Friedrich Schiller
KABALE UND LIEBE
Inszenierung: Jo Fabian
Dramaturgie: Sven Schlötcke
Bühnenbild: Jo Fabian
Kostümbild: Jo Fabian
Licht: Jochen Jahncke
Requisite: Sarah Kornettka
Regieassistenz: Immanuel Bartz

„Du, Luise, und ich und die Liebe! – Liegt nicht in diesem Zirkel der ganze Himmel? Oder brauchst du noch etwas Viertes dazu?“

Diese Geschichte einer ersten Liebe zwischen der bürgerlichen Musikertochter Luise Miller und dem Präsidentensohn Ferdinand von Walter endet tödlich. Überschwängliche Gefühle und rasende Leidenschaft stehen in Schillers Sturm und Drang-Krimi gegen selbst auferlegte Pflichten und unbarmherzige Intrigen eines von korrupten Männern beherrschten Systems.

Eine junge Liebe muss sterben und wir fragen uns, wie Friedrich Schiller: Warum? Ist die große Liebe eine Utopie, eine Sehnsucht, die nicht lebbar ist?

Der Regisseur und Choreograf Jo Fabian erzählt in seiner zweiten Arbeit am Theater an der Ruhr die Geschichte dieser Scheiternden mit den Mitteln seines hochmusikalischen Traumtheaters, ohne dabei Schiller untreu zu werden.

Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen sowie den Förderverein des Theater an der Ruhr.

Eine Koproduktion mit dem FFT Düsseldorf