Partnerschulen

Gesamtschule Saarn in Mülheim

Gustav-Heinemann-Schule in Mülheim

Karl Ziegler Schule in Mülheim

Luisenschule in Mülheim

Otto-Pankok-Schule, Gymnasium der Stadt Mülheim

Reinhard-und-Max Mannesmann-Gymnasium in Duisburg

St. Hildegardis-Gymnasium in Duisburg

Erich Kästner Gesamtschule in Duisburg-Homberg

Städtische Realschule Broich in Mülheim


Theaterdrang

Das Projekt Theaterdrang - eine Initiative der Stadt Mülheim, Mülheimer Schulen und des Theater an der Ruhr - soll die Zusammenarbeit von Schule und Theater im Sinne eines gemeinsam verstandenen Auftrags zur kulturellen Bildung weiter vertiefen.

Das Theaterangebot Theaterdrang richtet sich an weiterführende Schulen in der Stadt Mülheim. Der Gedanke, dass Theater bildet und Bildung eine Gesellschaft entwickeln hilft, führt zu der Überzeugung, dass Kunst und Kultur, und in diesem Fall das Theater, künftig stärker in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Aufmerksamkeit rücken müssen. Wir brauchen also eine Bildungspolitik, für die auch ästhetische Erziehung unverzichtbar ist. Theaterspiel muss als selbstverständlicher Bestandteil der kulturellen Kinder- und Jugendbildung in Deutschland allen Heranwachsenden offen stehen und wohnortnahe zugänglich sein.

Das Theater an der Ruhr entwickelt Angebote, die die altersspezifische Entwicklung der Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 12 berücksichtigen und an Stoffe und Ästhetiken des Theaters heranführen. Auf diese Weise sollen Sprach-, Wahrnehmungs- und Kommunikationskompetenzen gefördert werden. Jeder Schüler sollte wenigstens einmal im Jahr das Theater besuchen. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler sowie die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer der Klassen 5 bis 12.

Die Eintrittspreise für teilnehmende Schulen wurden wie folgt festgelegt:

Theater an der Ruhr / Junges Theater an der Ruhr: 5 €
(Kinder von SGB-Empfängern/Eltern erhalten freien Eintritt)
Austauschgastspiele/ Auslandsgastspiele: 5 €
Eltern, die die Schüler begleiten: 8 € (Hartz IV frei)
Für Lehrer in Begleitung der Schülergruppen ist der Eintritt frei.

Kontakt und Informationen:

Bernhard Deutsch 0208–59901–47