Matthias Horn

1962 in Magdeburg geboren. Von 1984 - 1989 Studium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin. Ab 1986 Schauspieler an Theatern in Lutherstadt Eisleben, Halle/Saale und Berlin. Spielzeit 1990/91 einjähriges Engagement am Theater Greifswald. Im selben Jahr Mitbegründer des ORPHTHEATER Berlin und seitdem Schauspieler, Produktionsleiter und Regisseur dieser Compagnie sowie Leiter der gleichnamigen Spielstätte bis Ende 2008. Von 2009 bis 2012 Leiter der Berliner Spielstätte Theater im Schokohof – TISCH. Schauspieler u. a. am Theater unterm Dach Berlin, bei Hans-Werner Kroesinger, bei Susanne Truckenbrodt, im Kunsthaus Tacheles Berlin, bei Jo Fabian Department, im Stadttheater Heilbronn, in Dresden Hellerau, Forum Freies Theater (FFT) Düsseldorf, am Stadttheater Paderborn, am Teatro FABRIK AZZURRO Meran/ Südtirol, Theater de Machine-fabriek Groningen/ Holland, Hexenkessel Hoftheater Berlin, Ensemble Padrone/Köln, Posttheatre New York/Berlin/Tokio, Kampnagel/Hamburg, Märchenhütte Monbijoupark/Berlin, Neues Theater Halle. Regisseur 2003 für Kleist-Tage Frankfurt/Oder. Ab 2000 auch Produktionsleiter für andere Produktionen u. a. für die Bundeszentrale für Politische Bildung. Sprecher für diverse Computerspiele und Hörfunkfeatures für Deutschlandradio, WDR und BBC 4. Letzte Arbeiten: 2014 WIE ES EUCH GEFÄLLT Shakespeare Hexenkessel Berlin, Regie Sarah Kohrs, DER SPIEGEL IM SPIEGEL Michael Ende Regie Jo Fabian, Neues Theater Halle, 2015 NIETZSCHE oder die Diktatur der Kunst, Regie Jo Fabian, Dock 11 Berlin, HAMLET Monbijoutheater Berlin, Regie Peter Kaempfe und Gabriele Blum, TARTÜFF Monbijoutheater Berlin, Regie Darijan Michailowitsch. Jetzige Arbeit: DAS KALTE HERZ Theater an der Ruhr Mülheim, Regie Jo Fabian.

Rollen:
Wilhelm Tell: Walther Fürst, Vater von Hedwig Tell
Kabale und Liebe: Miller, Stadmusikant

Rollen

Das kalte Herz : Ezechiel, ein sehr reicher Wirt